Willkommen bei den Leichtathleten des Bad Doberaner SV
seit 2006  Trainingsstützpunkt des Leichtathletik-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern

 

Trainingslager in Sondervig / Lodbjerg Hede in Dänemark

Auch das Trainingslager 2018 in Sondervig / DK wurde wieder zu einem vollen Erfolg.  Am Sonnabend ging es gegen 08.00 Uhr mit Gästen vom Warnemünder SV auf die Reise nach Dänemark. Nach einigen Pausen kamen wir gegen 15.00 Uhr in Sondervig an. Schnell die Schlüssel für unser Haus bei Novasol abgeholt und dann unser Haus gesucht. War nicht einfach da die Wegbeschreibung nicht stimmte. Das Haus mit Pool und Gegenstromanlage war einfach eingerichtet , was uns aber nicht störte. Das Grundstück war recht groß und hatte einen Volleyballplatz. Dadurch war auch ein Training am Haus möglich. An den ersten Tagen war durch einen starken Wind ein Training am Strand nicht möglich und wir verlagerten es hinter die Dünen. Ab Dienstag war nur noch sehr schönes Wetter und das Training wurde am Stand im weichen Seesand durchgeführt. Dort trainierten wir viel Wurftechnik, Sprints und auch ein Lauf über 20 bzw. 30 Minuten stand auf dem Programm. Sehr kräfteraubend waren die Wettläufe über die Dünenaufgänge am Freitag. Da gab es für einige doch noch einen Muskelkater. Jeden Abend nutzten wir den Pool im Haus. Mit tauchen nach einem Ring oder schwimmen gegen die Gegenstromanlage oder einfaches schwimmen bzw. rutschen von einer kleinen Rutsche wurde der Trainingstag beendet. Um 21.00 Uhr war Nachtruhe.  Wir haben aber nicht nur trainiert. Am Montag ging es zu den größten Kalkgruben Europas in Mönsted und am Donnerstag besuchten wir den Löwenpark in Givskud. Mit dem PKW fuhren wir durch den Park und konnten die Löwen und viele andere Tiere hautnah beobachten. Am Freitag wurde nochmals hart trainiert , schon einige Sachen eingepackt und abends führten wir dann unsere Nachtwanderung mit Schatzsuche durch.  Am Sonnabend ging es  nach einem Frühstück auf die Heimreise. Durch einen Unfall auf der Autobahn und viel Stau kamen war erst gegen 17.00 Uhr in Bad Doberan an. Leider verging das Trainingslager mit vielen Erlebnissen wieder viel zu schnell. So bleibt uns nur die Vorfreude auf das nächste Trainingslager in den Osterferien.




Trainingslager im Jugenddorf Wittow / Rügen 2018

Mit 19 Kindern und 5 Autos starteten wir am Sonnabendfrüh Richtung Rügen. Wir kamen gut durch und so blieb noch Zeit für eine kleine Wanderung zu den Feuersteinfeldern, bevor wir gegen Mittag unsere Zimmer beziehen konnten. Nach Mittag und Mittagspause gab es die erste Trainingseinheit mit Staffelspielen und  Ausdauerlauf am Strand und Wurftraining auf dem Platz hinter den Ferienhäusern. Nach dem Abendbrot ging es noch in die Sporthalle, wo -wie in jedem Jahr-  mit vollem Einsatz Zwei-Felder-Ball gespielt wurde.  

Sonntagfrüh waren trotz Sommerzeitumstellung die meisten Kinder erstaunlich früh wach. Besonders bei den Jüngeren wurden schon die Zimmer gefegt und geputzt. Es war zwar etwas kalt, aber die Sonne schien, so dass wir nach der Erwärmung und ersten Übungen am Strand in den schönen hügeligen Kiefernwald zum Lauftraining fuhren. Hier gab es leider einen verletzten Knöchel zu beklagen, so dass Vicki nur noch am Wurftraining teilnehmen konnte. Nach der Trainingseinheit am Nachmittag wurde geschaukelt, Tischtennis gespielt oder das gute Wetter genossen. Abends gab es das obligatorische Spiel in der Halle.

Auch am Montag und Dienstag wurde wieder fleißig trainiert. Besonders viel Spaß bereitete den Größeren das Speerwurftraining, bei dem manche sich das erste Mal ausprobieren konnten. Weil das Wetter von Tag zu Tag ein bisschen schlechter wurde, haben wir kurzerhand die Nachtwanderung auf den Montagabend vorverlegt. Dick angezogen und mit Taschenlampen bewaffnet machten wir uns auf den Weg. Kleine Rätsel waren zu lösen und Hinweisschilder zu finden, die uns am Ende zu einem am Strand vergrabenen Schatz führten. Die größeren Mädchen hatten ein Lied umgedichtet und brachten Herrn Wessel ein Ständchen und dann ging es ab ins Bett.

Zum Glück hatte der Osterhase schon am Dienstagvormittag Schokoladenhasen im Wald versteckt, denn am nächsten Tag hätten wir sie im Schnee suchen müssen.  Deswegen war am Mittwoch Training in der Halle angesagt – vormittags in der Sporthalle und nachmittags in der Schwimmhalle. Im warmen Wasser wurde ausgiebig geschwommen, getobt, gerutscht und anschließend der Eistresen in der Cafeteria geplündert. Nach dem Abendbrot ging es noch einmal in die Sporthalle.

Am Donnerstagfrüh gab es für die Kinder eine aufregende, für die Autofahrer eine weniger erfreuliche Überraschung – Schnee wirbelte uns um die Ohren und viele Äste der Rügener Kiefern brachen unter der schweren Last zusammen. Zum Glück hatte sich der Sturm bis zum Mittag etwas gelegt, so dass wir nach einem letzten Training, Sachen packen und Mittagessen nach Hause starten konnten.  Dort erwarteten uns schon unsere Familien und wir konnten unseren vielen Erlebnissen im Trainingslager erzählen.

10.04.2018 -   Heike Ohde

 

 

 

 

 

 

 

Hallo Sportfreunde  -  Unser Trainingslager in Houstrup war ein voller Erfolg 

Endlich ist es soweit. Wir fahren ins Trainingslager nach Dänemark. Um 08.00 Uhr ging es vom Busbahnhof in Bad Doberan los. Die Fahrt war recht lange aber es war sehr lustig in den Autos. Gegen 15.00 Uhr waren wir in Houstrup. Nach einer Stunde Wartezeit auf den Hausschlüssel konnten wir unsere Zimmer belegen. Das Haus war gut eingerichte mit Sauna und einen großen Pool. Unser erstes Training begann im Regen mit viel Lauf und Gymnastik. Gegen 18.00 Uhr gab es  Abendessen. Das Essen wurde die Woche über immer von zwei Sportlern vorbereitet - der Tisch gedeckt  und nach dem Essen wurde der Abwasch gemacht. An den weiteren Tagen war um 7.00 Uhr wecken. Nach dem Frühstück ging es um 9.00 Uhr zum Training. Da es jeden Tag recht windig war konnten wir am Strand leider nicht trainieren. So wurde das Training hinter die Dünen verlegt. Nach dem Einlaufen - Gymnastik und ABC wurde viel Techniktraining durchgeführt. Aber auch das Lauftraining sowie Springs im weichen Seesand und Spiele kamen nicht zu kurz. Sehr viel Spaß machte das Wurftraining. (Ballwurf / Diskus / Kugelstoß und besonders das Speerwurftraining. Da brachten besonders Mara, Lea, Marileen und Hanna recht gute Leistungen. Sehr gefallen hat uns auch das Training im Pool  (schwimmen auf Zeit gegen die Gegenstromanlage und tauchen)  Anschließend war noch genügend Zeit zum baden. Am Donnerstag benutzten wir die Sauna und recht lange den Pool. Gegen 21.00 Uhr war Nachtruhe. Wir schliefen alle recht schnell ein, da die Tage doch recht anstrengend waren.   -  Aber nicht nur das Training stand auf dem Programm. Am Montag besuchten wir Henne-Strand mit vielen kleinen Läden. Dort gab es auch ein Eis. Am MIttwoch fuhren wir nachmittags zu den Kalkgruben in Mönsted. Alle fanden wir die Kalkgruben sehr toll.                                               .Am Donnerstag besuchten wir den Löwenpark in Givskud. Dort fuhren wir mit dem PKW durch den Park und konnten die Tiere hautnah betrachten. So ging zum Beispiel ein Löwe dicht an unserem PKW vorbei. Auf der Rückfahrt besuchten wir noch kurz das Legohaus in Billund. Zum Abschluß des Trainingslagers gab es am Freitag noch eine kleine Nachtwanderung mit Schatzsuche.                                                                                                  Nachdem alle Sachen eingepackt waren fuhren wir am Sonnabend gegen 09.00 Uhr nach Hause. Leider verging die Woche mit vielen Erlebnissen und dem Training viel zu schnell. Wir freuen uns schon auf das nächste Trainingslager in den Osterferien um wieder einige schöne Tage mit unseren Sportfreunden zu verbringen.


Ausflug nach Henne Strand


 

 

beim Training
Ausflug zu den Kalkgruben Mönsted
Im Löwenpark Givskud

nun ist es bald soweit. Wir fahren ins Trainingslager nach Dänemark.

Anschrift: 6830 Norre Nebel - OT Houstrup Guldvangen 2

Abfahrt am 21.10.2017 um 08.00 Uhr vom Busbahnhof Bad Doberan. Nicht vergessen: Waschsachen, Handtücher, Bettwäsche, Sportkleidung mit Wechselsachen. Regenkleidung, Mütze und Essen für die Hinfahrt. Kindersitz nicht vergessen. Bitte nur kleine Koffer und Beutel benutzen.

Auf der Hinfahrt machen wir eine Mittagspause in Flensburg und fahren dann nach Norre Nebel (Schlüssel abhohlen) und von dort in unser Ferienhaus in Houstrup. Nachdem wir uns im Haus eingerichtet haben gibt es noch eine kleine Trainingseinheit und wir besichtigen die nahe Umgebung. Zum Abendbrot werden wir dann grillen. Nachtruhe ist dann um 21.00 Uhr.

Am Dienstag oder Mittwoch fahren wir nachmittags in den Löwenpark Givskud.

Zur Einstimmung noch einige Bilder vom Haus.






Start ins Trainingslager 2017 mit einem Crosslaus in Marlow

Auf dem Weg ins Trainingslager im Jugenddorf Wittow besuchten wir noch den 16. Stadtwaldlauf in Marlow.

Auf einem sehr aufgeweichten und weichen Boden kämpften alle (auch Sprinter und Werfer) um gute Platzierungen.

Erste Plätze erliefen sich Maria Schnemilich (AK 10) über 800m und Nelly Fester (AK13 ) über 1200m. Aber auch Kingston Behrendt ( AK 8 ) sowie Ella Schütz ( AK 12 ) wußten zu überzeugen und belegten einen guten 2. Platz. Vierte Plätze erkämpften sich Fiona Tremp ( AK 9 ) und Alina Rudnick ( AK 11 ) über 800m.

Gegen 12.30 Uhr ging es dann ins Trainingslager. Nach Bezug der Zimmer - Bettenbau und Sachen auspacken gab es noch eine kleine Trainingseinheit.

Auch in diesem Jahr hatten wir mit dem Wetter nicht viel Glück. (kalt - viel Wind und Nieselregen) Aber das konnte uns an einem intersiven Training am Strand - auf dem Sportplatz vom Jugenddorf oder im Wald nicht hindern.

So wurden viele Läufe - Sprünge im weichen Seesand durchgeführt. Sehr viel Trainingszeit wurde für das Wurftraining genutzt. Die AK 11 - 13 übten besonders mit dem Speer und Discus. Aber auch die Läufe über den weichen Waldboden waren sehr beliebt.

Abends nutzten wir die Sporthalle vom Jugenddorf für kleine Spiele bzw. Krafttraining für die AK 12 / 13 was allen Sportlern viel Spaß machte.

Natürlich haben wir auch außerhalb des Trainings viel unternommen. Wir waren in der Jasmar Therme schwimmen - haben eine Wanderung am Steilufer von Sassnitz unternommen und zum Abschluß gab es ein Eis im alten Fischereihafen von Sassnitz. Natürlich stand auch in diesem Jahr unsere Nachtwanderung mit Schatzsuche auf dem Programm und beim Lauftraining im Wald haben wir den Osterhasen getroffen.

Durch das Trainingslager haben sich alle Mädchen und Jungs gut auf die anstehenden Freiluftwettkämpfe vorbereitet und werden diese erfolgreich bestreiten.

Unser Dank gilt den mitgereisten Eltern Frau Ohde, Frau Katzschmann und Herrn Behrendt für ihre tatkräfte Unterstützung.

 

E-Mail
Anruf
Karte
Infos